Grün-Weiß-Loshausen 1920

In Loshausen soll Fußball gespielt werden. Das nehmen sich zumindest im Jahre 1920 die Gründungsmitglieder um die Sportkameraden Heinrich Adam Boppert, Heinrich Boppert (Gastwirt), Johannes Laudenbach, Paul Schmidt und Sebastian Ide vor.

Die erste Versammlung findet am 20. 11. 1920 im Vereinszimmer der Gastwirtschaft Boppert statt. Das Protokoll verzeichnet 25 Anwesende. Bereits 1922 nimmt der Verein an einem Festzug des Gesangvereins Merzhausen teil. Der Vorstand beschließt im gleichen Jahr, den gesamten Turnbetrieb während der Erntezeit still zu legen und am Silvestersonntag einen Vereinsball abzuhalten. Auch in der Gründerzeit haben die Mitglieder Probleme, den Vorstand komplett zu besetzen. Wegen einiger Gegenstimmen nimmt der 1. Schriftführer sein Amt nicht an.

Im Jahre 1923 wird im Protokoll festgehalten, dass schon damals Geld für die Vertretung eines Spielers an seiner Arbeitsstätte bezahlt wird.

Wie vielfältig die sportlichen Aktivitäten in diesen Gründerjahren sind, belegt ein Protokoll aus dem Jahre 1926, in dem vermerkt wird, dass Sportkameraden bei Schwimmwettkämpfen erfolgreich teilgenommen haben.

Erst ab dem Jahre 1930 sind dann wieder Protokollaufzeichnungen vorhanden.

Es wird auch in den nachfolgenden Jahren immer wieder auf die Geselligkeit im Verein, auf Tanzveranstaltungen mit Theateraufführungen hingewiesen. Ebenfalls wird beschlossen, "dass etwas Körperpflege im Verein geübt werde". Der Sportkamerad Johannes Schmidt "wurde mit der Körperpflege beauftragt". Nachzulesen ist auch, dass der Vorstand in seinen Sitzungen die Aufstellung der Fußballmannschaft zu den Verbandsspielen vornimmt.

Die Kriegsjahre führen zum Ruhen des Vereinslebens.

Erst am 30. August 1946 treffen sich laut Protokoll im Saale Knapp viele Sportkameradinnen und - kameraden, um in einer öffentlichen Sitzung den von der Militärregierung aufgelösten Verein neu zu gründen.

Sportkamerad Johannes Laudenbach hat mit weiteren Sportkameraden die ersten Schritte im Genehmigungsverfahren unternommen und unter Auflagen am 14. August 1946 die Genehmigung zur Wiedergründung des Sportvereins Grün-Weiß erhalten. Er führt den Verein kommissarisch und wird in der Gründungsversammlung auch zum 1. Vorsitzenden gewählt. Ludwig Heck ist Stellvertreter. Schriftführer wird Walter Schmidt, Konrad Rühl sein Stellvertreter. Ergänzt wird der Vorstand durch die Sportkameradin Else Tasto und die Sportkameraden Johann Heinrich Schwalm, Johann Heinrich Boppert, Heinrich Laudenbach  und Kurt Seidler.

In all den Jahren bis in die heutige Zeit haben sportbegeisterte Bürger aus Loshausen den Verein Grün-Weiß Loshausen voran gebracht.

Es gibt leider nur noch wenige authentische Berichte aus dieser Zeit. Gründungsprotokolle sind ebenfalls nur noch lückenhaft vorhanden. Eventuelle Berichte aus dieser Zeit im HNA-Archiv in Kassel fielen der Bombardierung zum Opfer. So ist man heute auf Erinnerungen einiger Vereinsmitglieder angewiesen.

Eine große Hilfe ist hierbei Georg Laudenbach gewesen.

Dies ist die letzte Mannschaft des Vereins Grün-Weiß Loshausen vor dem Zusammenschluss der beiden Vereine Grün-Weiß Loshausen und Blau-Weiß Zella im Jahre 1947. In der Meister-schaftsserie 1946/47 belegt der Verein einen 2. Platz in der Klasse A. Meister wird Blau-Weiß Zella.

Spielvereinigung Zella/Loshausen

Aus dem sportlichen Leben innerhalb der Dorfgemeinschaft sind die Abteilungen Kinderturnen, Damengymnastik, Altherren-Fußballabteilung, Tischtennis und Tennis nicht mehr wegzudenken.

Auch hier ist es einzelnen Personen um Rosy Lehmann, Doris Peppler, Hartmut Hoos, Heinrich (Heini) Heck und Walter Dörrbecker zu verdanken, die in persönlichem Einsatz der Loshäuser Bevölkerung - und darüber hinaus Sportbegeisterten aus Nachbargemeinden - Gelegenheit geben, ihren sportlichen Ambitionen nachgehen zu können.

 

Ein Verein lebt von seinen Mitgliedern.  Mittlerweile gehören rund 570 Mädchen, Jungen, Frauen und Männer dem Verein an. Dieser aber muss auch verwaltet und geführt werden. Bis in die heutigen Tage haben engagierte Vorstandsmitglieder mit den Vorsitzenden Johannes Laudenbach, Kurt Seidler, Heinrich (Heini) März, Manfred Ries, Volkmar Hoos und Bernd Riebeling dies vorbildlich in die Tat umgesetzt.

Möge die älteste Spielvereinigung im Hessischen Fußballverband weiterhin dieses umfassende Angebot an Sportarten erhalten und ausbauen.

 

Kontakt

Kai Henninghausen

Am Stück

34628 Zella

Tel:0162-1343397

www.zella-loshausen.de

Übungszeiten:

FUßBALL:

Senioren: Dienstag und Freitag Sportplatz Zella

Jugendfußball:

TISCHTENNIS

Schüler + Jugend

Di.: 16.45-19.00 Uhr Frei.: 17.30-19.00 Uhr,

Senioren: Di.+ Fr. 19.00-21.30 Uhr

DGH Loshausen

GYMNASTIK:

Do: 19.00-21.30  DGH Loshausen

KINDERTURNEN:

Do: 8.00-12.00 Uhr DGH Loshausen

Historie